Login | Registrieren


Eingeloggt bleiben
asianfilmweb • Filme • Blame! (JP 2017)
FILMEJP • BLAME!
BLAME! •

     JAPAN 2017

CAST & CREW
REGIE Hiroyuki Seshita
PRODUZENTYutaka Akita, Shoko Yada, Yoshihiko Yamazaki
SCRIPT/BUCHSadayuki Murai, Tsutomu Nihei
MUSIKYûgo Kanno

DVD/BD/HD/OST VERÖFFENTLICHUNGEN VOM FILM
BLURAY BLAME!

DeutschlandUniversum • FSK 12 •
 2,40:1 anamorph (HD 1080p)
 deutsch dts-HD 5.1 MA, japanisch dts-HD 5.1 MA
 deutsch
 Making Of, Original Japanische Teaser, Trailer & TV-Spots
WEITERE VÖ
AKTUELLSTE VÖ
 DVDBLAME!DeutschlandUniversum 

WEITERE INFORMATIONEN
LAUFZEIT
106 Minuten

FILMINHALT
Die junge Zuru lebt in einer Welt, die von ausser Kontrolle geratenen Maschinen und Programmen beinahe komplett zerstört wurde. Die gesamte Erdoberfläche ist mit einem einzigen chaotischen Bauwerk von gewaltigen Ausmassen bedeckt, welches sich stetig weiter ausbreitet. Der Bau dieser riesigen Struktur wurde einst von der Menschheit begonnen, doch seitdem ist das Geheimnis der Kontrolle über die Baumaschinen verloren gegangen und das Sicherheitssystem macht mittlerweile Jagd auf seine Schöpfer. Als Zuru versucht, Nahrung für die Siedlung zu sammeln, in der sie wohnt, löst sie versehentlich eine Attacke des Sicherheitssystems aus, das ihre Heimat auslöscht. Ihre einzige Hoffnung ist nun der mysteriöse Killy, der bereits seit langer Zeit durch die riesige Stadt streift und auf der Suche nach dem Schlüssel ist, mit dem sich die Maschinen abschalten lassen...

FILMREZENSION VON CHRISTIAN SüSSMEIER
"Blame!" erschien ab dem Jahr 1997 über sechs Jahre hinweg in ebenso vielen Mangabänden und war vor allem aufgrund seiner detaillierten Darstellung der trostlosen und gefährlichen Welt ein Augenschmaus. Und auch wenn Hauptfigur Killy nicht sonderlich gesprächig war, sprachen die Bilder meist für sich. Nach dem Erfolg der Umsetzung von "Knights of Sidonia", welches auch von Tsutomu Nihei stammt, war es da natürlich nur eine Frage der Zeit bis man sich auch an weitere Sachen des Mangaka wagt. Zwar setzte man die Vorlage schon mal in einigen, sehr kurzen Episoden um, allerdings mussten Fans nun bis heute warten, um den Stoff auf dem grossen Bildschirm zu verfolgen.

Doch leider folgt der, mit Netflix zusammen produzierte Anime zum Grossteil nicht dem eigentlichen Akteur Killy, sondern eben der Gruppe überlebender Menschen. Schon das fällt einem schwierig, wenn man mit der Vorlage vertraut ist. Die Story wirkt einfach wesentlich belangloser als im Manga und verliert dadurch einiges an Charme.

Auf der technischen Seite kann "Blame!" trotz CGI-Animationen überzeugen. Die Bewegungsabläufe der Figuren und der technischen Geräte sind super gelungen, auch die Details an den Rüstungen oder in der Welt sind fein gezeichnet. Einzig negativ fallen manche Haare der Protagonisten auf, die nie wie Haare wirken sondern eher wie irgendein künstliches Element. Auch die Sounduntermalung gefällt durchgängig.

Der Film ist eher für Leute gemacht, die den Manga nicht kennen, Leser des Comics werden sicherlich enttäuscht sein. Neben der flachen Geschichte fehlen nämlich die epischen Momente des Comics in denen Killy riesengrossen, mechanischen Wesen gegenübersteht oder winzigklein in einer riesigen Welt zu sehen ist. Das sind die besonderen Momente, die den Manga ausgemacht haben. Alle, die nun auf die Vorlage neugierig sind, sollten sich einmal die aktuelle Veröffentlichung von Cross Cult in der Master Edition anschauen. Dieses Format wird dem Manga nämlich absolut gerecht!



USER-REZENSIONEN
Es sind noch keine User-Rezensionen für diesen Film vorhanden.

POSTER




USER-WERTUNGEN

0,0/10 bei 0 Stimme(n)
Du hast noch nicht bewertet
Du musst angemeldet sein, um eine Wertung abgeben zu können.

FILMSZENEN










Nach oben
Das Bild- & Videomaterial unterliegt dem Copyright des jeweiligen Rechteinhabers.
Texte & Webdesign © 1996-2018 asianfilmweb.de. Kontakt | Impressum | Datenschutz