Login | Registrieren


Eingeloggt bleiben
asianfilmweb • Filme • The Bride With White Hair (HK 1993) • Jiang Hu: Magie des Schwertes · Das Unbesiegbare Schwert
FILMEHK • THE BRIDE WITH WHITE HAIR
THE BRIDE WITH WHITE HAIR

     aka JIANG HU: MAGIE DES SCHWERTES · DAS UNBESIEGBARE SCHWERT
     HONG KONG 1993

CAST & CREW
REGIE Ronny Yu
DARSTELLERLeslie Cheung, Brigitte Lin, Francis Ng, Elaine Liu Siu-Ling, Nam Kit-Ying, Eddy Ko Hung, Joseph Cheng, Law Lok-Lam, Paul Fong

DVD/BD/HD/OST VERÖFFENTLICHUNGEN VOM FILM
DVD Das Unbesiegbare Schwert - Limited Gold Edition

DeutschlandSplendid • FSK kJ •
 2,35:1 anamorph
 deutsch DD5.1, kantonesisch DD2.0
 deutsch
 Metalpak, Making Of, Fotoshooting, Trailer
WEITERE VÖ
AKTUELLSTE VÖ
 DVDThe Bride With White HairHongkongWidesight 

WEITERE INFORMATIONEN
LAUFZEIT
89 Minuten

FILMINHALT
Cho Yi-Hang (Leslie Cheung) sitzt einsam und verlassen auf der Spitze des Berges Shin Fung. Dort hütet er eine mysteriöse Pflanze, die die Fähigkeit hat einen Sterbenden zu heilen und sogar weisses in schwarzes Haar zu verwandeln. Die Geschichte, die er uns erzählt beginnt in seiner frühen Kindheit, wo der kleine Waisenknabe vom Meister Tzu Yang in der Kunst des Schwertkampfes trainiert wird. Sein Meister ist zugleich der Anführer des Wu Tang Klans, eines der 8 grossen Klans von Chung Yuan. Auch Yi-Hang ist ein Mitglied und soll eines Tages der neue Anführer werden, doch das interessiert ihn weniger. Er führt ein sorgloses Leben und Angst können ihm höchstens wilde Wölfe bereiten, wie er selbst sagt. Eines Nachts, bei dem Versuch ein Schaf vor dessen Schlachtung zu retten, findet er sich plötzlich tief im Wald und umgeben von Wölfen wieder. Yi-Hang hat mit seinem Leben bereits abgeschlossen, als die hungrigen Tiere in letzter Sekunde von Ni-Chang, einem Mädchen, das von den Wölfen aufgezogen wurde, zurückgerufen werden. Yi-Hang hätte sich gerne bei dem Wolfsmädchen bedankt, doch die beiden sollen sich erst viele Jahre später wieder sehen. Die siamesischen Zwillinge Chi Wu-Shuang (Francis Ng und Elaine Liu) nehmen das Wolfsmädchen (Brigitte Lin) unter ihre Obhut und bilden sie zu einer perfekten Tötungsmaschine aus. Als sich die beiden schliesslich wieder sehen verlieben sie sich unsterblich ineinander. Diese Liebesbeziehung soll es aber nicht einfach haben. Immerhin kämpfen die beiden für zwei, sich feindlich gegenüber stehende Seiten. Ni-Chang erhält den Auftrag alle Führer der 8 großen Klans, also auch Yi-Hang´s Meister zu töten. Für die beiden gibt es nur einen Ausweg - aus den Klans auszusteigen und nie wieder ein Schwert anzufassen. Doch das ist bekanntlich nicht so einfach. Als Yi-Hang seinen Rücktritt aus der Welt der Schwertkämpfer bekannt geben will, findet er fast seinen ganzen Klan ausgelöscht wieder. Hauptverdächtige ist seine Geliebte. Wem kann er trauen?

FILMREZENSION VON RICHARD REICHER
Völlig zu Recht darf sich auch Ronny Yus Genre-Beitrag zu den Klassikern des Wuxia-Fantasyfilms zählen. Zwar kommt "The Bride with White Hair" mit recht wenig Action aus, verliert aber dennoch nie seinen Reiz und weiss von der ersten Minute durch seine Atmosphäre, die besonders durch die atemberaubenden Bilder dieser fremden fantastischen Welt entsteht, zu überzeugen. Dieser Film, der hauptsächlich in Blautönen erscheint, macht einem ausserdem deutlich, wie viel gute Beleuchtung Wert sein kann. Wer hätte gedacht, dass dieses Epos, das von Liebe und Verrat erzählt, komplett im Studio gedreht wurde und das im Eiltempo von nur zwei Monaten. Alles andere als schlampig inszeniert sind auch die Actionszenen, die zwar recht kurz und nicht unbedingt innovativ sind, aber trotzdem ihren Zweck erfüllen und oft auch durch ihre Blutrünstigkeit auffallen. Mit abgetrennten Köpfen und Körperteilen muss man bei Filmen dieser Art aber sowieso immer rechnen. Was man "The Bride with white Hair", dem noch im selben Jahr ein Sequel folgte, ebenfalls nicht absprechen kann ist eine gewisse Kurzweiligkeit, denn Längen sucht man meist vergebens. "The Bride with White Hair" ist ausserdem der Film mit der besten Brigitte Lin. Nie war sie so schön, nie war sie so stark und zugleich so verletzlich. Dank ihrer starken Performance stört es auch nicht, dass ihr Gegenüber, Leslie Cheung, oft farblos und müde wirkt. So ist es vor allem sie, die einem im Gedächtnis bleibt. Ebenso wie Francis Ng, den man so schnell wohl nicht wieder in einer ähnlich ungewöhnlichen Rolle sehen wird. Wem fliegende siamesische Zwillinge mit übersinnlichen Kräften, Frauen, die mit ihrer Haarpracht kämpfen und Mädchen, die von Wölfen aufgezogen werden, zusagen, kommt um diesen Klassiker nicht vorbei.



USER-REZENSION VON CHRISTIAN_ZEBE
Einer der letzten klassischen Eastern, so wie ich sie kenne und mag....
Leslie Cheung gibt der Rolle Charakter und die Umsetzung ist auch nett krude....
Fazit : fetzig, blutig und romantisch !

POSTER




USER-WERTUNGEN

7,3/10 bei 9 Stimme(n)
Du hast noch nicht bewertet
Du musst angemeldet sein, um eine Wertung abgeben zu können.

FILMSZENEN











Nach oben
Das Bild- & Videomaterial unterliegt dem Copyright des jeweiligen Rechteinhabers.
Texte & Webdesign © 1996-2018 asianfilmweb.de. Kontakt | Impressum | Datenschutz