Login | Registrieren


Eingeloggt bleiben
asianfilmweb • Filme • Thunderbolt (HK 1995) • Dead Heat · Jackie Chan - Showdown mit 1000 PS
FILMEHK • THUNDERBOLT
THUNDERBOLT

     aka DEAD HEAT · JACKIE CHAN - SHOWDOWN MIT 1000 PS
     HONG KONG 1995

CAST & CREW
REGIE Gordon Chan
DARSTELLERJackie Chan, Anita Yuen, Michael Wong, Ken Lo, Chor Yuen, Annie Man Chung-Han, Corey Yuen, Chin Kar Lok, Thorsten Nickel

DVD/BD/HD/OST VERÖFFENTLICHUNGEN VOM FILM
 Rezension des Titels vorhanden
DVD Thunderbolt

DeutschlandKinowelt • FSK 16 •
 2,20:1
 deutsch DD 5.1, englisch DD 2.0
 deutsch für Hörgeschädigte
 37 minütige Dokumentation: Martial Arts - Hollywood...

WEITERE INFORMATIONEN
LAUFZEIT
106 Minuten

FILMINHALT
Jackie spielt einen Rennfahrer, dessen Schwestern gekidnapped worden sind. Um sie zu befreien, muss er an einem Rennen in Japan teilnehmen. Am Ende des Film fährt er gegen den Rennfahrer der "Bösen" (gespielt von Thorsten Nickel), gewinnt gegen ihn, und alles kommt zu einem guten Ende. Zwischendurch entwickelt sich natürlich auch noch eine Romanze zwischen Jackie und einer Reporterin.

FILMREZENSION VON PHILIPP NGUYEN
Der Film hat eigentlich keine großartige Handlung, aber dennoch ist es ein WIRKLICH guter Film. Es ist eher ein ernster Film, obwohl auch teilweise lustige Szenen vorhanden sind. Für die Action und Kampfszenen waren übrigens Jackie selbst und Sammo Hung zuständig! Der Film ist eine Mischung aus Renn- und Actionfilm mit passender Musikuntermalung (in der kantonesischen Version). Der Film ist Geschmackssache, aber meiner Meinung nach zusammen mit Drunken Master 2 der beste Chan-Film aller Zeiten!!!

FILMREZENSION VON MARCO KOCH
Sicherlich einer der ungewöhnlichsten Filme von Jackie Chan. Seine Rolle ist noch untypischer als sein Cop in "Crime Story". Der Charakter, den er hier darstellt, ist ein ruhiger, ernsthafter Mensch, der allerdings auch einmal einem Typen, der seiner Schwester den Hintern getätschelt hat, die Hand mit einer Schaufel zertrümmern will. Überhaupt strotzt der Film nur so von für Jackie recht untypischer Gewalt. Da gibt es ein recht blutiges Shoot-Out á la John Woo oder Jackie rennt Amok und bringt fast einen Polizisten um. Trotzdem hat der Film das Zeug zu einem Klassiker. Die Regie ist sehr stimmungsvoll und fängt schön die grimmige Atmosphäre des Filmes ein, die Kämpfe sind so gut wie immer, die Szene in der Jackie in seinem Wohncontainer fast ermordet wird bleibt einem lange im Gedächtnis und vor allem das erste Autorennen auf den Straßen von Hongkong ist fantastisch choreographiert. Was den Film davon abhält zu Jackies besten Arbeiten zu gehören sind zwei Dinge: Erstens hatte sich Jackie immer noch nicht ganz von dem Unfall am Set von "Rumble in the Bronx" erholt (gebrochener Fuß). Dadurch mußten in den Kampfszenen z.T. Stunt-Doubles für ihn einspringen. Eigentlich ein Unding in einem Jackie-Chan-Film. Daher wurden die Szenen dann auch so aufgenommen, daß man Jackie nicht immer richtig beim Kämpfen sieht. Schade eigentlich, denn die Szenen wären mit einem 100%-Jackie sicherlich in die Geschichte eingegangen. Und zweitens: Welcher Teufel hat den Regisseur beim finalen Rennen geritten? Die Autos sind viel zu schnell aufgenommen, dadurch wirkt das ganze Rennen, das ja den Höhepunkt des Filmes darstellen soll, vollkommen unrealistisch und sehr, sehr billig. Eine Schande!

FILMREZENSION VON ALBRECHT HOHENADL
Der zu der Zeit teuerste HK-Film (Kosten: über 40 Mio DM) riss mich nicht vom Hocker. Das liegt allerdings hauptsächlich an Regisseur Gordon Chan. Denn einerseits sind die Kampfszenen so schlecht photographiert und geschnitten, dass Kameramann und Editor allein nicht schuld sein können (ein Gerücht geht um, dass das wg. Jackies Verletzung aus "Rumble In The Bronx" absichtlich geschah...?!). Und noch viel schlimmer fällt ins Gewicht, dass fast ausnahmslos alle Autoszenen wirken ziemlich lächerlich wirken, da alles "etwas" schneller läuft und fährt, als es gedreht wurde... Ausserdem merkt man an einigen Szenen (z.B. Wohncontainer fällt aufs Haus), dass sich der Regisseur krampfhaft bemüht, einen Hauch von Filmkunst ins Spiel zu bringen, was allerdings, als Gesamtwerk betrachtet, total in die Hose geht. Die typische Jackie-Action und der Jackie-Humor kommen hier etwas kurz, naja, deswegen geht's ja auch um Autos, denk ich. Schwamm drüber, Jackie ist selbstkritisch: ihm gefällt der Film auch nicht besonders.



USER-REZENSION VON CHRISTIAN_ZEBE
Thrillerartige Action-Komödie mit einen eher gelangweilten Jackie Chan....
Die Autoszenen sind aber spektakulär, währemd die Kämpfe eher langweilen....
Eine Nebenrolle geht an Veteran Michael Wong...

POSTER




USER-WERTUNGEN

6,0/10 bei 9 Stimme(n)
Du hast noch nicht bewertet
Du musst angemeldet sein, um eine Wertung abgeben zu können.

FILMSZENEN










Nach oben
Das Bild- & Videomaterial unterliegt dem Copyright des jeweiligen Rechteinhabers.
Texte & Webdesign © 1996-2019 asianfilmweb.de. Kontakt | Impressum | Datenschutz