Login | Registrieren


Eingeloggt bleiben
asianfilmweb • News-Blog
NEWS-BLOG

04.09.2020 @ 12:30 • Kommentar erstellen
SONSTIGES
Das 21. Japan-Filmfest Hamburg - Unsere Rezensionen

jffh.jpg

Ab sofort steht das vollständige Programm des am 19. August gestarteten 21. Japan-Filmfest Hamburg auf der Festival-Seite www.jffh.de bereit. Unter dem Motto "Breaking Free - From Japan with Love" präsentiert Nihon Media e. V. auf dem JFFH online zwei Wochen lang über 70 spannende aktuelle japanische Kinoproduktionen. Dauerkarten und VIP-Tickets sind ab sofort buchbar. Ebenso können auch Einzeltickets und 10er-Karten auf der Homepage erworben werden.

Alle Filme des Festivals können über die Videoplattform Leihkarte.de gestreamt werden. Die Präsentation erfolgt in enger Kooperation mit Universal Pictures Germany. Ganze zwei Wochen lang haben Zuschauer in Hamburg - und weit darüber hinaus - die Gelegenheit, die aufregende Vielfalt des japanischen Kinos vom eigenen Wohnzimmer aus zu geniessen. Einzelne Filme sind aus rechtlichen Gründen nur aus Deutschland oder dem europäischen Ausland abrufbar!

Die Tickets können über die Homepage (jffh.de/de/tickets.html) mittels PayPal erworben werden. Zur Verfügung stehen Einzeltickets (5 Euro) und 10er-Karten (40 Euro).Der Anime Ride your Wave kostet aus lizenzrechtlichen Gründen 10 Euro je Ticket! Die Zugangscodes werden per E-Mail zugesandt und lassen sich im Anschluss auf Leihkarte.de einlösen. Der einzelne Filmblock - in der Regel ein Hauptfilm oder eine Kombination verschiedener Kurzfilme - kann dann innerhalb von 48 Stunden abgerufen werden.

Für besonders enthusiastische Filmfans, die das gesamte Programm des 21. JFFH uneingeschränkt erleben möchten, besteht die Möglichkeit für nur 80 Euro eine Dauerkarte zu erwerben. Jeder Käufer einer Dauerkarte erhält als kleines Dankeschön ein Filmfestplakat in DIN-A1-Grösse zugesandt. Wer darüber hinaus noch mehr exklusives Bonusmaterial erhalten möchte, wie zum Beispiel ein von einem Regisseur handsigniertes Mediabook aus dem Katalog von Midori-Impuls (http://www.midori-impuls.com), Filmplakate und signierte Postkarten, kann für 120 Euro auch das VIP-Ticket erwerben. Ein großer Teil der Einnahmen durch den Erlös der Onlinetickets geht dabei unmittelbar an die japanischen Filmschaffenden, die gerade schwer durch die Corona-Krise getroffen wurden. Mit dem Kauf eines Tickets wird also nicht nur das Festival selbst, sondern auch das japanische Kino insgesamt unterstützt.

Wir werden während der Laufzeit des Festivals vom 19. August bis zum 02. September und darüber hinaus eine Auswahl an Filmen bei uns rezensieren!

Bild
UNFINISHED
< Bild>
Japan 2019
Regie: Yuki Kobayashi, Kiyoto Naruse, Y?go Sakamoto, Yoshihiro Nishimura
Darsteller: Atsushi Shinohara, Nana Mizoguchi, Jingi Umemoto

"Unfinished" bezieht sich in seinem Titel auf ein unfertiges Tattoo eines Yakuza, bei dem nur die Umrisse beziehungsweise die Aussenlinien gestochen wurden. Der Film selbst wirkt wie ein bunter Blumenstrauss aus Blut und Elementen von Miike- oder Sono-Filmen. Aber das ist alles kein Wunder, denn die vier beteiligten Regisseure, unter anderem Splatter-Meister Yoshihiro Nishimura, haben den Wahnsinn quasi gepachtet. Vier Regisseure? Ja, richtig gelesen... <weiter zur Rezension>

Bild
PARADISE NEXT
< Bild>
Japan 2019
Regie: Yoshihiro Hanno
Darsteller: Satoshi Tsumabuki, Etsushi Toyokawa, Nikki Hsieh

"Paradise Next" ist ein sehr ruhiger Film, der vor allem von seiner Chemie zwischen den beiden Yakuza lebt. Während der eine seinen Mund nicht geschlossen halten kann, schweigt Shima lieber und nimmt einen Zug von seiner Zigarette. Das Verhältnis der beiden wird durch die Kellnerin, die später dazu kommt, sehr gut ergänzt und somit entsteht ein Dreiecksverhältnis, dem man gerne zuschaut. Ein weiteres Highlight ist sicherlich das Setting in der Küstenstadt Hualien, in deren Hintergrund sich der Taroko-Nationalpark mit seinen beeindruckenden Bergen auftut... <weiter zur Rezension>

Bild
MIPORIN
< Bild>
Japan 2019
Regie: Daiki Matsumoto
Darsteller: Asami Kakio, Haruka Tsuda, Mayu

Schon das ungewöhnliche Filmplakat zu "Miporin" deutet an, was uns in den kommenden 100 Minuten erwartet. Nämlich der pure Wahnsinn! Regisseur Daiki Matsumoto serviert uns hier eine bunte Mischung aus bitterböser Gesellschafts-Satire und Oldschool-Horrorfilm. Die Idol-Szene in Japan ist sicherlich einer der ungewöhnlichsten Auswüchse in der Musikindustrie und bekommt hier ihr Fett weg...
<weiter zur Rezension>


Bild
OUT OF THE BLUE
< Bild>
Japan 2019
Regie: Junpei Suzuki
Darsteller: Takao Kudo, Enui Wan, Ippei Tanaka

"Out Of The Blue" handelt von Unsinn. Das ist nicht die Meinung des Autors dieser Zeilen, sondern so beschreibt der Regisseur Junpei Suzuki selbst die einzelnen Kapitel dieses 64-minütigen Episodenfilms. Die einzelnen Abschnitte machen dabei mal mehr, mal weniger Sinn. Skurril wird es, wenn unsere Hauptfigur mit einem steif umherlaufenden Mann mit Mannequin-Kopf unter dem Arm durch Odaiba rennt und anschliessend sein Eis vom Hals der Schaufensterpuppe leckt... <weiter zur Rezension>

Bild
BEAUTIFUL GOODBYE
< Bild>
Japan 2019
Regie: Eiichi Imamura
Darsteller: Yusuke Takebayashi, Bi Yo, Koki Nakajima

"Zombies? Ach nöööö..." hört man schon den ein oder anderen wieder stöhnen. Doch "Beautiful Goodbye" ist anders. Bereits auf der Nippon Connection im Juni fand der Film von Eiichi Imamura seine Anhänger und das vollkommen zurecht. Der Roadmovie mit den beiden Aussenseitern bietet nämlich einige wunderschöne Momente zwischen den beiden und versteht es, sympathische Figuren zu zeichnen mit denen man gerne mitfiebert. Ausserdem gibt es mit Bi Yo als Natsuko eines der zauberhaftesten Zombie-Geschöpfe, das je durch einen Film geschlurft ist.... <weiter zur Rezension>

Bild
ROAR
< Bild>
Japan 2020
Regie: Ryo Katayama
Darsteller: Ryo Anraku, Mie Ota, Ryo Katayama

Eins vorweg: für "Roar" solltet ihr in der richtigen Stimmung sein, denn der Film ist ziemlich hart. Und das nicht unbedingt in Sachen Gewalt - auch wenn die Faustschläge des mysteriösen Söldners schon beim Zuschauen weh tun. Nein, es ist die hoffnungslose Stimmung, die zumindest der Handlungsstrang um Makoto beim Betrachter auslöst. Glücklicherweise wird diese immer wieder durch die Szenen mit der Radiomoderatorin Hiromi unterbrochen, die etwas freundlicher sind und auch hin und wieder ein paar Lacher bieten... <weiter zur Rezension>

Bild
ATTACK OF THE GIANT TEACHER
< Bild>
Japan 2019
Regie: Yoshikazu Ishii
Darsteller: Makoto Kojima, Takashi Toyota, Takehiko Fujita

...ein Trash-Fest vor dem Herrn. Das machen schon die ersten Sekunden deutlich, die gerade zu nach Low Budget schreien und keine besonders hochwertigen oder schönen CGI-Effekte bieten. Aber der Film hat Charme und Herz und darauf kommt es letztlich doch an. Die Geschichte um den Lehrer und seine Klasse thematisiert zu einem Grossteil des Films die Schicksale der beteiligten Personen, erst in den letzten 15 Minuten des sowieso schon recht kurzen Films gibt es dann ein paar Actionszenen zu sehen. Die Musicalszene sollte man dabei nicht unerwähnt lassen, denn sie ist herrlich schräg... <weiter zur Rezension>


TAGS: filmfestival, pressemitteilung, japan, rezension

RSS-Feed abonnieren
TAG-CLOUD
schweiz box office polyband anime indonesien, off-topic studiocanal stream kazé keiichi hara rezension indonesien polyfilm asianfilmweb wai ka-fai kim ok-bin jackie chan kim ki-duk ascot elite peppermint anime derek yee kazuaki kiriya sato shimako tiberius film rollenspiel donnie yen berlin leonine wilson yip blu-ray pressemeldung lau ka-fai china kim hye-ja polyband remake law wing-cheong sunfilm shinji aramaki gerücht park chan-wook universum koch media animax tiberius busch media group vod award john woo takeshi kaneshiro rapid eye movies dan chupong filmfestival ksm stephen chow awards vietnam splendid pandora francis ng studio hamburg enterprises trailer central film kaze koch films song kang-ho korea pandastorm pictures verlosung studio ghibli yosuke eguchi chen kaige sammo hung won bin filmconfect pressemitteilung 4k ultra hd turbine capelight japan bong joon-ho gewinnspiel fimfestival tony jaa tv festival jessadaporn pholdee kino highlight eurovideo anime virtual anime hong kong wakanim thailand nonzee nimibutr taiwan dvd promotion hollywood johnnie to

Horrorfilme
Unterstütze uns mit einem Kauf bei diesen Onlineshops
Nach oben
Das Bild- & Videomaterial unterliegt dem Copyright des jeweiligen Rechteinhabers.
Texte & Webdesign © 1996-2020 asianfilmweb.de. Kontakt | Impressum | Datenschutz